Die Atmung

Essen, Trinken und Atmen ...

Essen, Trinken und Atmen sind die drei lebensnotwendigen Grundbedürfnisse!


Ohne Essen kommt ein Mensch ca. 7 Wochen aus, ohne trinken ca. 3 Tage, ohne Atem, meist weniger als 5 Minuten. Wir denken sehr oft über Ernährungs- und Getränkeaufnahme nach.


Aber wie oft denken wir nach was, oder wie wir atmen?

Das Leben eines Menschen beginnt mit dem ersten Einatmen und endet mit dem letzten Ausatmen. Zwischen dem ersten und letzten Atemzug sind in der Regel unzählige Atemzüge. Das eigene Atmen beschreibt die Wirkweise des Universums, es ist ein ewiges sich Ausdehnen und Zusammenziehen.


Jeder Mensch hat seinen eigenen Atemrhythmus, der zu jeder Zeit seine aktuelle Verfassung widerspiegelt. All unsere Gefühle und Emotionen lösen eine Kettenreaktion von Vorgängen im Körper aus, die sich oft über viele Ebenen auf unsere Gesundheit auswirken.

Im Ruhezustand atmet der Mensch pro Minute etwa 8 Liter Luft pro Minute ein und wieder aus. Bei körperlicher Anstrengung es bis zu 100 Liter sein.

 

Erstaunliche Fakten über das Atmen!


Atemfakten:

  • Sauerstoff wird in der Medizin immer als erste Notfallmaßnahme gegeben um Zellschäden zu vermeiden.

  • Du kannst mit einem langen tiefen Atemzug sechs bis zehnmal mehr Luft aufnehmen als mit einer normalen flachen Atmung.

  • Unser Gehirn verbraucht ca. 80% des eingeatmeten Sauerstoffs.

  • Der Reinigungsprozess deines Lymphsystems kann durch bewusstes und richtiges Atmen um ein Vielfaches beschleunigt werden.

  • Ein basischer Körper kann, 90 Sekunden im eingeatmeten Zustand die Luft halten und 60 Sekunden im ausgeatmeten Zustand.

  • Das Zwerchfell ist der größte Muskel des Körpers.

  • Von 750 Millionen Lungenbläschen benutzen wir nur jedes zwanzigste.

  • 70% der Abfallstoffe des Körpers werden über den Atem ausgeschieden.

  • 20% werden über die Haut ausgeschieden

  • 10% über die Ausscheidung des Verdauungstrakts.


Zuviel der Fakten, lass uns ins Fühlen und Tun kommen.

Die erste kleine Atemübung. Los geht's ...


Bei Übungen und Anleitungen verwende ich immer die "Du" Form. Ich denke es ist persönlicher und passt zu den Übungen einfach besser.


Die 4 - 7 - 8 Übung


Sie wird deswegen so genannt, weil du 4 Sekunden einatmest, 7 Sekunden die Luft anhältst und 8 Sekunden ausatmest.


Die Übung wirkt entspannend, soll Angstzustände lindern und den Blutdruck senken und die Auswirkungen von Migräne deutlich lindern.


Bevor du mit der Übung beginnst, setzen dich auf einen Stuhl. Die Beine nebeneinander, die Hände mit den Handflächen auf dem Oberschenkeln. Ich bevorzuge diese Übung im Stehen zu praktizieren und immer dann, wenn ich Heißhungerattacken verspüre oder wenn Ärger oder Unruhe in mir aufkommt.

  1. Lege die Zungenspitze auf die oberen Zahnreihe hinten, dort wo das Zahnfleisch beginnt.

  2. Atme ganz aus, bis deine Lungen vollkommen leer sind.

  3. Atme langsam durch die Nase ein und zähle bis 4 (ca. 4 Sekunden).

  4. Halten dann den Atem an und zähle bis 7 (ca. 7 Sekunden), bleibe dabei so entspannt wie möglich.

  5. Dann atme langsam durch den Mund aus und zähle bis 8 (ca. 8 Sekunden) gerne auch geräuschvoll. Die Zunge liegt während dieser Phase im Zungenbett. Lasse mit der Ausatmung los was belastend ist. gebe alle Belastung oder Blockaden in diese Ausatmung.

  6. Mache eine Pause von ca. 30 Sekunden

  7. Wiederhole die Übung insgesamt vier mal.

Wiederhole diese Übung zwei mal täglich 6 Wochen lang und schaue was passiert.


Bitte beachte, dass durch Atemübungen starke Energien freigesetzt werden, die sich sowohl auf körperlich, geistiger Ebene, als auch auf seelischer Ebene bemerkbar machen können.


Diese Übung sollte nicht von Menschen durchgeführt werden die Lungenkrankheiten haben.

Bitte konsultiert vorher einen Arzt. Ebenso sei darauf hingewiesen, dass die hier vorgestellte Übung keinen Besuch bei einem Arzt oder Therapeuten ersetzt.

 

Zusammenfassung


Der Atem ist ein entscheidender Faktor für die Lebensqualität. Der Atem hat die Fähigkeit all unsere Körperfunktionen zu harmonisieren. Er kann Heilung bringen, er kann unseren Geist frei machen und unsere Seele mit dem Universum verbinden.


Bitte teile uns mit, ob dir dieser Beitrag gefallen hat und gerne lesen wir wie es dir mit der Übung ergangen ist. Teile deine Erfahrungen mit uns.






13 Ansichten0 Kommentare